MAA_Murer_André_Sternmatt_Situation-1000_web.png
MAA_Murer_André_Baar_Sternmatt_Pausenplatz_2_web.jpg
MAA_Murer_André_Sternmatt_Grundrisse-Erdgeschoss-500_web.png
MAA_Murer_André_Sternmatt_Grundrisse-Obergeschoss-500_web.png
MAA_Murer_André_Baar_Sternmatt_Foyer_web.jpg
MAA_Murer_André_Baar_Sternmatt_Lerninsel_web.jpg
MAA_Murer_André_Sternmatt_Schnitt_web.png
MAA_Murer_André_Sternmatt_Fassaden-500_web.png
MAA_Murer_André_Baar_Sternmatt_Zugang_web.jpg
MAA_Murer_André_Sternmatt_modell.jpg

arrow SCHULE STERN­MATT 1, BAAR, 2019

offener Pro­jek­twet­tbe­werb, 2. Rang
Erweiterung Schule Stern­matt 1



Die aus­ge­wo­gene und selb­stver­ständliche orts­bauliche Set­zung von zwei neuen Gebäude­vol­u­men nimmt Rück­sicht auf die beste­hende Schu­lan­lage Stern­matt 1. Das vor­liegende Pro­jekt fasst, durch seine kon­se­quente, städte­bauliche Hal­tung die Schule als Cam­pus zusam­men. Der zweigeschos­sige Schul­neubau wird zum neuen Haup­tkör­per der Schu­lan­lage und schliesst diese gegen Westen ent­lang zum Ster­nen­weg als Längskör­per ab. Gegenüber dem Schul­neubau ersetzt das Neubau­vol­u­men der SEB die best. Ein­fach­turn­halle an der Dorf­mat­twiese. Diese bei­den neuen Baukör­per bilden die Adresse und das Ein­gangsportal der Schu­lan­lage und span­nen zusam­men einen grosszügi­gen Pausen­platz auf. Durch die orthog­o­nale und klare Set­zung der Neubauten wird die städte­bauliche Sit­u­a­tion neu geschrieben und das best. Ensem­ble in ihrer architek­tonis­chen Hal­tung respek­tiert. Durch diese Set­zung gelingt es, die Schu­lan­lage als Ganzes les­bar zu machen und sie so zu einem zeit­gemässen, den didak­tis­chen Anforderun­gen gerecht wer­den­den Cam­pus zusam­men­z­u­fassen. Die Set­zung der bei­den Neubau­vol­u­men nimmt die von Hafner & Wiederkehr städte­bauliche Absicht auf, die Sich­tachse und die städte­bauliche Bindung zum Zen­trum zu stärken.

Die von Hafner & Wiederkehr gestal­teten Schul­bauten zeich­nen sich durch ihre präg­nante und zweck­mäs­sige Dachfor­men aus. Die Neubauten knüpfen an die unter­schiedlichen Qual­itäten der Dachform an und führen diese in eine zeit­gemässe Architek­tur­sprache über.


In Zusam­me­nar­beit mit Anthony Frank & Raphael Wicky

Land­schaft­sar­chitek­tur: Christoph Wey, Luzern

T +41 78 790 41 30
INFO@MAARCH.CH
STEINHOFWEG 26
6005 LUZERN LU
IM BREITLI 6
6374 BUOCHS NW