MAA_Murer_Andre_Umbau_Wohnung_Haus_K_Buttisholz_010.jpg
MAA_Murer_Andre_Umbau_Wohnung_Haus_K_Buttisholz_012.jpg
200-Haus-Gassmatt-1_200web.jpg
MAA_Murer_Andre_Umbau_Wohnung_Haus_K_Buttisholz_005.jpg
MAA_Murer_Andre_Umbau_Wohnung_Haus_K_Buttisholz_008.jpg
MAA_Murer_Andre_Umbau_Wohnung_Haus_K_Buttisholz_009.jpg
MAA_Murer_Andre_Umbau_Wohnung_Haus_K_Buttisholz_015.jpg
MAA_Murer_Andre_Umbau_Wohnung_Haus_K_Buttisholz_003.jpg
100-Situation-Gassmatt-Buttisholz-1_4000web.jpg
MAA_Murer_Andre_Umbau_Wohnung_Haus_K_Buttisholz_004.jpg
MAA_Murer_Andre_Umbau_Wohnung_Haus_K_Buttisholz_002.jpg

arrow UMBAU ARZT­PRAXIS, BUTTISHOLZ, 2017

Direk­tauf­trag, Bauherrschaft privat
Woh­nung­sum­bau in alters­gerechte Wohnung



Das beste­hende Wohn­haus aus den 1970er Jahren befindet sich ober­halb des Dor­fes Buttisholz. Angren­zend an die Schu­lan­lage, steht es promi­nent an der Strassen­abzwei­gung zum Quartier Gassmatt. Die direkte Mate­ri­al­isierung des Wohn­hauses durch den Sicht­be­ton, erzeugt einen iden­titätss­tif­ten­den Charak­ter. Das Wohn­haus wird zusät­zlich durch einen seitlich zur Strasse ange­bauten Annexkör­per geprägt. In diesem Anbau befand sich die dama­lige Praxis des Dorfarztes.

Um den heuti­gen Bedürfnis­sen der Bauherrschaft gerecht zu wer­den, wurde die Nutzung der alten Praxis aufge­hoben und für die Fam­i­lie in eine alters­gerechte Woh­nung umge­baut. Das beste­hende Wohn­haus wurde in Gen­er­a­tio­nen­haus umfunk­tion­iert. Zudem war der Wun­sch, dass alle Geschosse nach wie vor für die Besitzer hin­dern­isfrei erschlossen und zugänglich gemacht wer­den können.Das Grund­konzept für den Aus­bau ist, den Grun­driss des Annexbaus so zu struk­turi­eren, dass ein offenes und helles Raumge­füge entsteht. Als raumdefinierende Ele­mente wur­den zwei unter­schiedliche Raum­mö­bel geschaf­fen, welche den Wohn­raum in seine nutzungsspez­i­fis­che Zonen und Aufen­thalts­bere­iche unterteil­ten. Die Raum­mö­bel dif­feren­zieren sich nicht nur durch ihre Mate­ri­al­ität, son­dern auch entsprechen­den ihrer aufge­lade­nen Funk­tio­nen. Vom Beton­sitzbank bis hin zur Garder­obe und Küchen­nis­che, bieten die Raum­mö­bel eine Vielfalt von unter­schiedlichen Anwen­dungsmöglichkeiten. Weit­eres ver­fügt die Woh­nung nebst zwei Schlafz­im­mern, über zwei behin­derten­gerechte Dusch– und Badez­im­mer. Dank dem im Wohn­raum befind­lichen Lift wird ein im Dachgeschoss befind­lichen Bib­lio­thekz­im­mer zugänglich gemacht. Über dieses ist der Zugang auf die grosse Dachter­rasse gewährleis­tet. Weit­ere Sanierungs– und Ren­o­va­tion­sar­beiten am Bestands­bau umfassten den Ersatz der Fen­ster und Türen, sowie die Auf­frischung der Fassade.


Architek­tur: Urs Rölli & André Murer (MAI Architektur)

Fotograf: Philipp Betschart, Luzern

T +41 78 790 41 30
INFO@MAARCH.CH
STEINHOFWEG 26
6005 LUZERN LU
IM BREITLI 6
6374 BUOCHS NW